FLUTUNGS-VERFAHREN

|Flutungs-Verfahren
Flutungs-Verfahren 2018-02-27T11:55:35+00:00

Flutungsverfahren_01

Flachdach Leckortung mit dem Flutungs-Verfahren

Das Flutungs-Verfahren stellt eine Methode der Dichtigkeitsprüfung an Flachdächern dar. Es ist ein effektives Vorgehen um herauszufinden ob Schäden vom Flachdach stammen. Nach dem Flutungs-Verfahren können größere Sanierungen besser eingeschätzt oder sogar vermieden werden.

Besonders geeignet zur Überprüfung der Flächenabdichtung

Verfahrensbeschreibung

Beim Flutungs-Verfahren wird das Flachdach manuell geflutet. Unter Beigabe einer UV-Pigmentdispersion wird die Fläche auf Dichtigkeit überprüft. Die geringe Pigmentgröße von 0,5 µm durchwandert selbst kleinste Kapillare.

Danach kann anhand einer Hochleistungs-UV-Lampe der Wassereintritt im Gebäude festgestellt werden. So können vorhandene Undichtigkeiten dem Flachdach zugeordnet werden.

Die Dispersion ist nur unter UV-Licht erkennbar und hinterlässt keine sichtbaren Spuren im Gebäude. Somit kann auch das Flutungs-Verfahren am Flachdach als zerstörungsfrei eingestuft werden.

Anwendungsgebiete des Flutungs-Verfahrens

  • Flachdach
  • Terrasse
  • Parkdeck
  • Garage

Vorteil

  • zerstörungsfrei
  • bei Kies, Begrünung und Betonplatten
  • kapillare Undichtigkeiten feststellbar
  • bei Kalt- und Warmdächern
  • bei Folien- und Bitumenabdichtungen
  • keine sichtbaren Spuren im Gebäude