Flachdachleckortung-Messtechniken

UNSERE MESS- UND ORTUNGSTECHNIK

Auf Flachdächern sind Leckagen häufig verdeckt und sehr schwer aufzufinden.
Daher wurden verschiedene Messtechniken zur Leckageortung entwickelt.

FLO Flachdach LeckOrtung verwendet die effizientesten Ortungstechniken um Leckagen auf Flachdächern zu orten.

Hier finden Sie eine kurze Übersicht über unsere messtechnischen Verfahren.
Ausführliche Informationen finden Sie unter den entsprechenden Links.

» ELEKTROIMPULS-VERFAHREN

Dieses Verfahren kann in sehr vielen Fällen angewendet werden. Hiermit werden Leckagen punktgenau gefunden, ohne Auflasten, wie Kies oder Begrünung aufnehmen zu müssen. Die Effizienz des Elektroimpuls-Verfahrens liegt besonders im optimalen Preis-Leistungsverhältnis, sowie in seiner zerstörungsfreien Anwendung. Das bedeutet, dass ihrem Flachdach keinerlei Schaden zugefügt wird und sie somit Reparatur- und Sanierungskosten sparen.

» TRACERGAS-VERFAHREN

Anhand dieses Verfahrens werden die Ergebnisse punktgenau sichtbar, sowohl innerhalb der Dachfläche als auch an Wänden, Fassaden und aufgehenden Bauteilen.

Häufig wird es auch in Kombination mit anderen Messtechniken wie dem Elektroimpuls-Verfahren angewendet. So erhalten Sie höchste Ergebnissicherheit.

» RAUCHGAS-VERFAHREN

Anhand dieses Verfahrens werden die Ergebnisse punktgenau sichtbar, sowohl innerhalb der Dachfläche als auch an Wänden, Fassaden und aufgehenden Bauteilen.
Häufig wird es auch in Kombination mit anderen Messtechniken wie dem Elektroimpuls-Verfahren angewendet. So erhalten Sie höchste Ergebnissicherheit.

» NEUTRONENSONDEN-VERFAHREN

Mit dem Neutronensonden-Verfahren werden Feuchtezonen in der Dachisolierung und möglicher Sanierungsbedarf zerstörungsfrei ermittelt.

» MIKROWELLEN-VERFAHREN

Durch diese Messtechnik erhalten Sie eine Zustandsanalyse Ihres Flachdaches. Mithilfe von Mikrowellen kann die Feuchtigkeitsverteilung in der Dämmschicht des Daches analysiert und mögliche Leckagen geortet werden. Besonders praktisch ist dieses Verfahren, da Schichten in verschiedenen Tiefen erfasst werden können.

» FLUTUNGS-VERFAHREN

Das Flutungs-Verfahren kann zur Dichtigkeitsprüfung auf Flachdächern angewandt werden.
Es ist zerstörungsfrei einsetzbar und wird in der Regel in Kombination mit anderen Messtechniken eingesetzt. Auflasten spielen dabei keine Rolle.

» ENDOSKOP-VERFAHREN

Durch den Einsatz der Endoskopkamera können visuelle Inspektionen der Dachentwässerung und schwer zugänglicher Bereiche durchgeführt werden.

» RÜCKSTAU-VERFAHREN

Durch den Einsatz einer Absperrblase in ca. 50cm Rohrtiefe wird ein Wasseranstau simuliert. Dadurch werden mangelhafte Rohrverbindungen und Leckagen in Gullyelementen nachgewiesen.

» LABORPRÜFUNG

Eine absolute Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts von durchfeuchteter Dämmung im Flachdach ist nur durch eine labortechnische Untersuchung möglich. Die Darr-Methode ist eine gravimetrische Feuchtemessmethode.

DIE VORTEILE UNSERER MESSTECHNIKEN IM ÜBERBLICK

Elektroimpuls-Verfahren Tracergas-Verfahren Rauchgas-Verfahren Flutungs-Verfahren
Fläche
Punktgenau
Zerstörungsfrei
Auflasten
Kapillare Undichtigkeiten
Warmdach
Kaltdach
Folie & Bitumen
Wand/Attika/aufgehende Bauteile
Dachdurchdringung
Fassade

= anwendbar

= bedingt anwendbar

= nicht anwendbar